Kirchenzentrum München Wir bauen gemeinsam Rumänische Orthodoxe Mitropolie  für Deutschland, Zentral- und Nordeuropa

13. September 2020 – Die Weihe der Glocken unseres Kirchenzentrums in München

Die Glocken des Kirchenzentrums werden uns das erste Mal am 13. September in die Kirche des neu erbauten Kirchenzentrums zum Gebet herbeirufen. Die für den 13. September festgelegte Altarweihe im...

Epitafios Logos - Nachruf auf Pfarrer Mircea Basarab

An die Familie des Hochwürdigen Prof. Dr. Mircea BASARAB die Gläubigen der Pfarrei „Die Geburt des Herrn“, München, Deutschland alle geistigen Nachfolger von Vater Mircea Basarab   Liebe...

Gesegnete Ostern den katholischen und evangelischen Christen

Den katholischen und evangelischen Christen, die heute Ostern feiern, wünschen wir ein gesegnetes Osterfest.  Die Auferstehungsausrufung „Christus ist auferstanden!“ erklingt in diesem Jahr in einer...

Der Stand der Arbeiten am Kirchenzentrum zu Beginn des Monats April 2020

Es ist ein Geschenk Gottes - die Bauarbeiten am Kirchenzentrum kamen auch in diesem Jahr gut voran, obwohl im März, bedingt durch die aktuelle Pandemie, Verzögerungen und Schwierigkeiten aufgetreten sind. Die...

Die Karwoche und das Hochfest der Auferstehung in Zeiten der Pandemie

Die Maßnahmen zur Untersagung der öffentlichen, einschließlich der religiösen Versammlungen in Bayern, besonders in der Stadt München, sind bis zum 19. April gültig, werden aber wahrscheinlich noch...

RO | DE

Die Glocken des Kirchenzentrums werden uns das erste Mal am 13. September in die Kirche des neu erbauten Kirchenzentrums zum Gebet herbeirufen. Die für den 13. September festgelegte Altarweihe im Kreuzsaal musste aufgrund der von der Corona-Pandemie verursachten Einschränkungen und Schwierigkeiten auf das nächste Jahr verschoben werden. Das Hochfest der Kreuzerhöhung (14. September) ist das Haupt-Patrozinium unserer Kirche. Am 13. September feiern wir zuerst im Kreuzsaal die Heilige Liturgie. Wir hoffen, dass dieser Saal bis zu diesem Zeitpunkt fast endgültig eingerichtet und ausgestattet sein wird.

An

die Familie des Hochwürdigen Prof. Dr. Mircea BASARAB

die Gläubigen der Pfarrei „Die Geburt des Herrn“, München, Deutschland

alle geistigen Nachfolger von Vater Mircea Basarab

 

Liebe Trauerfamilie, liebe Mitchrist/Innen,

Christus ist auferstanden!

 

Den katholischen und evangelischen Christen, die heute Ostern feiern, wünschen wir ein gesegnetes Osterfest.  Die Auferstehungsausrufung „Christus ist auferstanden!“ erklingt in diesem Jahr in einer Welt, die stark von Krankheit und Isolation, von Einsamkeit und Unsicherheit, von Todesangst und auch vom Tod gekennzeichnet ist.

Es ist ein Geschenk Gottes - die Bauarbeiten am Kirchenzentrum kamen auch in diesem Jahr gut voran, obwohl im März, bedingt durch die aktuelle Pandemie, Verzögerungen und Schwierigkeiten aufgetreten sind. Die Temperaturen des vergangenen Winters waren verhältnismäßig hoch, man konnte fast ununterbrochen sowohl im Inneren als auch im Freien arbeiten.

Die Maßnahmen zur Untersagung der öffentlichen, einschließlich der religiösen Versammlungen in Bayern, besonders in der Stadt München, sind bis zum 19. April gültig, werden aber wahrscheinlich noch verlängert werden. Diese Lage betrifft - mehr oder weniger - uns alle. Die Kirche, als sozial menschliche Gemeinschaft, wird durch diese Einschränkungen ganz besonders in Mitleidenschaft gezogen.

Die sich rasant ausbreitende Corona Virus  Pandemie, die große Zahl von Erkrankungen in der Stadt München, der vom Bundesland Bayern ausgerufene Katastrophenfall, wodurch u.a. alle öffentlichen religiösen Veranstaltungen untersagt werden, in dem Wunsch unseren Beitrag zu leisten, die Ausbreitung des Virus aufzuhalten und der Erkrankung der Menschen vorzubeugen, führen uns - in dieser außergewöhnlichen Lage - zu dem Entschluss, ab heute, den 18. März 2020, alle öffentlichen Gottesdienste des CBROM , bis zu einer Änderung der bestehenden Lage, auszusetzen.

Demzufolge….

  1. Die sonntäglichen Gottesdienste in der Alten Haidhauser Kirche entfallen.

Brüder und Schwestern in Christus,

Mit großer Freude schreibe ich Ihnen einige Zeilen gelegentlich des Versands Ihrer Spendenquittungen. Diese wurden für all jene ausgestellt, die finanziell die Aktivitäten unseres Kirchenzentrums unterstützt haben.

Es ist ein Geschenk Gottes – die Bauarbeiten am Kirchenzentrum kommen gut voran und wir hoffen auf deren Abschluss gegen Ende dieses Jahres. Die Ausführung der Malerarbeiten in der Kirche und in der Klosterkapelle, die Möblierung, als auch die zusätzlichen Ausstattungen sollen dann im Laufe der folgenden Jahre stattfinden. Wenn alles weiterhin – mit Gottes Hilfe – gut geht, möchten wir im Laufe des Monats Juni in das neu gebaute Kirchenzentrum umziehen. Am Vortag des Hochfestes der Kreuzerhöhung, am Sonntag, den 13. September, soll dann im Kreuzsaal der Altar geweiht werden.

Der Kreuzsaal umfasst das ganze Untergeschoss der Kirche, er umschließt genau dieselbe Fläche. Obwohl dieser Raum vor allem als gemeinschaftlicher Mehrzwecksaal vorgesehen ist, besteht bei Bedarf dort auch die Möglichkeit, Gottesdienste zu feiern oder die Ton- und Bildübertragung der Gottesdienste aus der Kirche zu verfolgen. Hier befinden sich auch die 10 kreuzförmigen, tragenden Säulen der Kirche, an denen die Texte der 10 Gebote zu lesen sind. An der Ostseite des Saales befindet sich die Ikonostase, die den Altarraum begrenzt, der am 13. September geweiht werden soll.

In Folge präsentieren wir Ihnen einen bebilderten Rückblick auf den Stand der Arbeiten auf der Baustelle, im Laufe des Jahres 2019. Nach dem Abschluss der Arbeiten an der Struktur der Gebäude wurden die vom Architekten koordinierten Arbeiten  am Innenausbau, die Feinarbeiten und schließlich die Montage der Installationen eingeleitet. Die Verwirklichung dieses Projektes wurde in diesem Jahr durch zwei besondere, symbolische Ereignisse gekennzeichnet: 1) Die Weihe der Kirchenkreuze am 16. März, sowie deren Erhebung und Montage auf die Kuppel und auf das Dach der Kirche; und 2) Das Gießen der zwei Glocken des Kirchenzentrums am 6. Dezember, in Innsbruck, in Österreich.

In Anbetracht der bevorstehenden Ausführung und der Kosten für die Herstellung der Steinelemente in unserer Kirchlichen Niederlassung sowie des allgemeinen Wunsches der Gläubigen, Spenden mit besonderem Zweck zu leisten, starten wir die Aktion "Stein und Dauerhaftigkeit" in erweiterter Form neu. Im Rahmen dieser Aktion können Spenden für drei wesentliche Werkkategorien geleistet werden: der Sockel, die Kirchentreppe und die Innenfußboden.

Spenden fürs Kirchenzentrum

                 

Gottesdienstprogramm

Sonntags wird die Göttliche Liturgie in der Alten Haidhauser Kirche (Kirchenstr. 37, 81675 München) gefeiert.

Die täglichen Gottesdienste über die Woche (Montag –Samstag) finden in der Kapelle des Hl. Siluan (Paul-Heyse-Str. 19, 80336 München) statt.

Mon., Do., Sa.

08:00 - Orthos

18:00 - Vesper

Mittwoch

08:00 - Orthos

18:00 - Jesus-Gebet

Freitag

08:00 - Orthos

18:00 - Krankensalbung

Anmerkung: Es kann sein, dass es Änderungen in dem Programm gibt. Um den ganzen Monatsprogramm zu sehen, bitte gehen Sie hier