Kirchenzentrum München Wir bauen gemeinsam Rumänische Orthodoxe Mitropolie  für Deutschland, Zentral- und Nordeuropa

23 April 2022: Einladung zur Auferstehung

Da die gesamte Tätigkeit des Rumänisch-Orthodoxen Kirchlichen Zentrums in München ab dem 15. August 2021 in den Stadtteil Aubing verlegt wurde, zelebriert unser Hochgeweihter Vater Weihbischof...

Priester Prof. Dr. Viorel Ioniţă – Weit weg von ,,zuhause’' im Dienste der Orthodoxie

Vater Professor Viorel Ioniță, Sie leben und walten seit fast 30 Jahren in der Schweiz. Was haben diese weit entfernt von zuhause gelebten Jahre für Sie bedeutet?        Antwort: Tatsächlich habe ich fast 30...

März 2022 - Dank an Spender und Informationen bezüglich des Kirchenbaus

Brüder und Schwestern in Christus, Anlässlich der Versendung der Spendenquittungen für das Jahr 2021 an jene, welche unsere Aktivitäten am Kirchenzentrum finanziell unterstützt haben, freue ich...

Frühjahrssitzung 2022 der OBKD

Dortmund, Düsseldorf – Am 12. März 2022 fand in Düsseldorf in der Serbischen Orthodoxen Diözese von Düsseldorf und Deutschland die 24. Sitzung der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland (OBKD)...

Fastenbrief der orthodoxen Bischöfe Deutschlands 2022

 Liebe orthodoxe Christinnen und Christen in Deutschland, der Zustand, in dem sich der Mensch und die Schöpfung befinden, spiegelt sich derzeit in zwei Bereichen wider: In der Pandemie mit der...

RO | DE

Da die gesamte Tätigkeit des Rumänisch-Orthodoxen Kirchlichen Zentrums in München ab dem 15. August 2021 in den Stadtteil Aubing verlegt wurde, zelebriert unser Hochgeweihter Vater Weihbischof Sofian von Kronstadt in diesem Jahr erstmals den Auferstehungsgottesdienst samt Orthros und der Auferstehungsliturgie in dem obengenanten Kirchenzentrum (Kastelburgstr. 84-88, 81245, München). Der Gottesdienst findet am Samstagabend, dem 23. April, zwischen 21:00 - 00:45 Uhr statt.

  1. Vater Professor Viorel Ioniță, Sie leben und walten seit fast 30 Jahren in der Schweiz. Was haben diese weit entfernt von zuhause gelebten Jahre für Sie bedeutet?

       Antwort: Tatsächlich habe ich fast 30 Jahre lang in der Diaspora gelebt, davon etwas mehr als 3 in Deutschland und 26 Jahre und 4 Monate in der Schweiz. Das Rumänische Patriarchat hat mich zum Studium nach Deutschland geschickt.

Brüder und Schwestern in Christus,

Anlässlich der Versendung der Spendenquittungen für das Jahr 2021 an jene, welche unsere Aktivitäten am Kirchenzentrum finanziell unterstützt haben, freue ich mich, Ihnen einige Zeilen schreiben zu können. Ich bedanke mich bei Ihnen allen, dass Sie auch im Jahre 2021, trotz der Coronapandemie-Restriktionen und -Schwierigkeiten, an unserer Seite waren.

Dortmund, Düsseldorf – Am 12. März 2022 fand in Düsseldorf in der Serbischen Orthodoxen Diözese von Düsseldorf und Deutschland die 24. Sitzung der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland (OBKD) statt. An der Begegnung, die vom OBKD-Vorsitzenden Metropolit Augoustinos geleitet wurde, nahmen Vertreter der griechischen, serbischen und rumänischen Diözese teil.

 Liebe orthodoxe Christinnen und Christen in Deutschland,

der Zustand, in dem sich der Mensch und die Schöpfung befinden, spiegelt sich derzeit in zwei Bereichen wider: In der Pandemie mit der Covidkrankheit und in den weltweit tobenden Kriegen, unter denen jener in der Ukraine wegen der geographischen und medialen Nähe uns am stärksten trifft.

Neben diesen drastischsten Beispielen des erschütternden Zustands, in dem wir uns befinden, sind wir an die sozialen Ungleichheiten sowie verschiedene Formen der Diskriminierung und Benachteiligung von Einzelpersonen und Gruppen erinnert. Als Zeitgenossen leiden wir unter Angst, weil wir von schrecklichen Nachrichten überwältigt werden, die uns ständig an den Tod als allgegenwärtige Realität erinnern.

Der Orthodoxie in der Diaspora gewidmet

Wir vermelden das Erscheinen der Ausgabe 29/2021 der Zeitschrift Deisis. Diese Ausgabe ist folgenden Themen gewidmet: die Orthodoxie in der Diaspora, die Verehrung der in Gott Entschlafenen, sowie die geistige und kulturelle Bedeutung der Friedhöfe. Die hier behandelten Inhalte nehmen Bezug auf den Beschluss und die Verkündigung der Heiligen Synode, diese beiden Themen im Jahr 2021 in besonderer Weise zu würdigen. Doch ebenso sind zwei weitere Beiträge auch den Jugendlichen der rumänischen Diaspora gewidmet.

Die Texte dieser besonderen Ausgabe wenden sich an Alle, die im Ausland leben, ihre Heimat und die Sehnsucht nach weiterhin im Herzen tragen. Die Beiträge und Interviews dieser Ausgabe sind nicht nur informativ, sondern auch betrachtend, meditativ, Fragen aufwerfend. Die im Ausland lebenden Rumänen werden hiermit dazu aufgefordert, ihr Leben neu zu ergründen. Dazu soll die Sichtweise ihrer Mitmenschen, der Priester, die sich ebenfalls für ein Leben in der Diaspora entschieden haben, besonders berücksichtigt werden.

Zwischen 28.-31. März findet ein internationales wissenschaftliches Symposium zum Thema Ökumenische Spiritualität. Mehr Details über Organisatoren, Programm, Teilnehmer und Teilnahme hier und unten

Am Samstagabend, dem 16. Oktober 2021, hatten wir die Freude, eine Gruppe von fast 100 Nachbarn von Aubing empfangen zu dürfen, die gekommen waren, um unser neu gebautes Kirchenzentrum zu besichtigen.

Zuerst haben die Gäste an der Vesper des kommenden Sonntags teil genommen. Anschließend konnten wir ihnen die Institution unserer Metropolie vorstellen, das neue Kirchenzentrum, den Kreuzsaal, in dem Gottesdienst stattfand, und unser Team, die Kleriker samt ihren Familien und die Schwestern des Klosters.

Hiermit möchten wir Sie herzlich einladen zu einer besonderen Veranstaltung im am Donnerstag, 21. Oktober, 18 Uhr c.t. Sie findet im Kreuzsaal unseres Rumänisch-orthodoxen Kirchenzentrums in München (Aubing).

München, 24. September 2021

„Wenn Gottes Güte beliebt, etwas geschehen zu lassen, trägt die ganze Schöpfung dazu bei“, sagt der Heilige Asket Markus im ersten Band der Philokalie. Durch Gottes wunderbare Gnade sind die Arbeiten am Kirchenzentrum so weit fortgeschritten, dass wir umziehen und sowohl die liturgische Aktivität am 15. August als auch anschließend das Gemeindeleben beginnen konnten. Wir können nur ehrfürchtig staunen und vor allem Gott für dies Wunder dankbar sein, welches durch und mit uns allen vollbracht werden konnte. Wir danken auch Ihnen allen, weil Sie die Wichtigkeit dieses Projekts für unsere und unserer Nachkommen Seele und Identität verstanden haben, weil Sie uns mit Vertrauen und Entschlossenheit nahestanden und sich auf unterschiedlichste Weise am Entstehen unseres Kirchenzentrums, so wie wir es heute sehen, eingebracht haben.

Spenden fürs Kirchenzentrum

                 

Gottesdienstprogramm

Alle Gottesdienste finden in dem Kirchenzentrum (Kastelburgstr. 84-88, 81245 München) statt.

Mon., Do., Sa.

08:00 - Orthos

18:00 - Vesper

Mittwoch

08:00 - Orthos

18:00 - Jesus-Gebet

Freitag

08:00 - Orthos

18:00 - Krankensalbung

Anmerkung: Es kann sein, dass es Änderungen in dem Programm gibt. Um den ganzen Monatsprogramm zu sehen, bitte gehen Sie hier