Spenden fürs Kirchenzentrum

Zahlungsempfänger: Rum. Orth. Metropolie - Kirchenzentrum München
IBAN: DE76 7509 0300 0005 1307 35
BIC: GENODEF 1M05
Verwendungszweck: Kirchenbau

Landesbischof Berdford StrohmAm Abend des 7. Januar und des 5. Februar 2015 hatten die orthodoxen Rumänen in München die Freude, zwei besondere Ehrengästebegrüßen zu dürfen. Seine Eminenz Dr. Reinhard Kardinal Marx, römisch-katholischer Erzbischof von München und Freising und Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz/DBK und Seine Exzellenz Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland/EKD, erhielten aus den Händen Seiner Eminenz, des Metropoliten Dr. Serafim der Rumänisch Orthodoxen Metropolie für Deutschland, Zentral- und Nordeuropa die höchste Auszeichnung unserer Metropolie, den Orden „das Kreuz der Heiligen Brâncoveanu-Märtyrer“. Dies geschah im Rahmen je einer feierlichen Vesper, gehalten in der Alten Haidhauser Kirche, der jedes Mal Seine Exzellenz Dr. Sofian von Kronstadt, Weihbischof des Erzbistums von Deutschland Österreich und Luxemburg vorstand. Seine Eminenz Serafim, Metropolit von Deutschland, Zentral- und Nordeuropa, rumänische Priester aus München und Umgebung, weitere orthodoxe Geistliche, sowie zahlreiche rumänische Gläubige nahmen ebenfalls an diesen Andachten teil.

Kardinal Reinhard Marx 240pxIn seinen bei diesen Ereignissen gehaltenen Reden wies Seine Eminenz Metropolit Serafim auf die große Zahl der in Deutschland lebenden Rumänen hin. Viele von ihnen sind in den letzten Jahren in die Bundesrepublik gekommen. Andere wiederum stammen aus Familien von Siebenbürger Sachsen oder Banater Schwaben ab, die einst in Rumänien lebten. „Wir haben“, betonte der Metropolit, „alle die Aufgabe, in den westlichen Ländern Europas unsere kulturelle und konfessionelle Identität zu bezeugen, indem wir die Tradition orthodoxer Spiritualität bekannt machen – eine Spiritualität, die vom tiefen Empfinden, vom verinnerlichten Gebet geprägt ist, sowie dem steten Bemühen, sich Gott zu nähern.“ Seine Eminenz Metropolit Serafim wies auch darauf hin, dass viele Rumänen sich dieses Reichtums oft erst im westlichen Raum bewusst würden. „Sie können hier nicht nur die materiellen, sondern auch die spirituellen Güter entdecken und haben die Möglichkeit sich selber, sowie die hiesige regionale Tradition und Kultur besser zu verstehen.“

Am Dienstag, dem 22. Oktober 2013, hat Seine Exzellenz Weihbischof Sofian von Kronstadt, als Bevollmächtigter der Rumänisch-Orthodoxen Metropolie für Deutschland, Zentral- und Nordeuropa, beim Notariat Dr. Kreuzer,  München, das Annahme-Dokument des Kaufvertrages für das 2.609 Quadratmeter große Grundstück in Aubing (Kastelburgstr. 90, in der Nähe zur Kreuzung mit Industriestr.) unterschrieben.

Auf dem Grundstück soll das künftige Kirchenzentrum aufgebaut werden. Der Gesamtpreis des Grundstücks belief sich auf 1.147.960 €, von dem 600.000 € schon im November 2011 bezahlt worden waren.

Bei der Unterzeichnung der Urkunde wurde Seine Exzellenz von Pfarrer em. Dr. Mircea Basarab begleitet.

Am Donnerstag, dem 09. August 2012 hat S.E. Weihbischof Dr. Sofian von Kronstadt zusammen mit Erzpriester Dr. Mircea Basarab im Rumänisch-Orthodoxen Kirchenzentrum in München eine Delegation des Erzbistums von München und Freising,  bestehend aus S.E. Weihbischof Engelbert Siebler, dem Generalvikar Dr. Peter Beer und dem Hauptabteilungsleiter der Hauptabteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Ordinariatsrat Dr. Armin Wouters, empfangen. Weihbischof Sofian und Generalvikar Peter Beer haben dabei eine Gemeinsame Ökumenische Erklärung des Erzbistums München und Freising und der Rumänischen Orthodoxen Metropolie für Deutschland, Zentral- und Nordeuropa zu dem beabsichtigten Neubaus einer Kirche in München unterzeichnet.

Für den Grundstückskauf und den Kirchenbau hat die Erzdiözese von München und Freising im September 2012 der Rumänisch-Orthodoxen Metropolie im Geiste der ökumenischen geschwisterlichen Liebe ein Betrag in Höhe von 300.000 € als Zuwendung zur Verfügung gestellt, wofür die Rumänische Metropolie Ihre tiefste Dankbarkeit zum Ausdruck bringt.


München, Kapelle des Hl. Siluan des Athoniten
 

11sept   IPS Serafim rugaciune

Hunderte von rumänisch-orthodoxen Christen nahmen am Sonntag, dem 11. September am Gottesdienst der Grundsteinlegung für das neue Kirchenzentrum in München, das der Erhöhung des Heiligen Kreuzes und dem Hl. Hierarchen Calinic von Cernica gewidmet ist, teil. Die kirchliche Zeremonie der göttlichen Liturgie folgte anschließend unter dem Vorsitz seiner Seligkeit Daniel, dem Patriarchen der Rumänisch-Orthodoxen Kirche, umgeben von vielen Mitgliedern der hl. Synode der Rumänisch-Orthodoxen Kirche: Sr. E. Teofan, Metropolit von Moldau, Sr. E. Laurenţiu, Metropolit von Transilvanien, Sr. E. Serafim, rum-orth. Metropolit für Deutschland, Zentral- und Nordeuropa, Sr. E. Iosif, rum-orth. Metropolit von West- und Südeuropa, S.E. Ioan, Erzbischof von Covasna und Harghita, S.E. Sofian von Kronstadt, Weihbischof der Metropolie für Deutschland, Zentral- und Nordeuropa, wie auch Hierarchen anderer orthodoxen Nationalkirchen in Deutschland: Sr. E. Augustinos, griechischer Metropolit von Deutschland und Exarch von Zentraleuropa, der zugleich Vorsitzender der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland ist, Sr. E. Feofan, russischer Erzbischof von Berlin und Deutschland, S.E. Konstantin, serbischer Bischof von Zentraleuropa, und S. E. Agapit von Stuttgart, Weihbischof der Russisch-Orthodoxen Diözese der Auslandskirche, dazu noch über dreißig Priester und Diakone von unserer Metropolie und den orthodoxen Schwesterkirchen. Für die Begrüßung Seiner Seligkeit kam auch der Vorsteher der russischen Auslandskirche, Sr. E. Mark von Berlin und Deutschland.